Alles über Igel
wir-in-berlin.de
 
Tiere in der Stadt
Igel und Hasen
Igel
Hase

Was frisst der Igel?

Im Frühjahr, nach Beendigung des Winterschlafes, wenn das Angebot an Käfern und Schnecken noch klein ist und der Igel nicht wählerisch sein kann, frisst er in großen Mengen Regenwürmer. Ein beliebtes Futter sind Schnecken, die eine leichte Beute sind.
Im April und Mai ernährt sich der Igel gern von Nachtfaltern und deren Raupen. Ein Igel kann in einer Nacht 30 Raupen aus dem Frühbeet im Kleingarten vertilgen.
Den nützlichen Marienkäfer lassen Igel in Ruhe.
Spinnen oder Heuschrecken erwischt der Igel nur selten, da beide zu flink sind. Frösche entwischen dem Igel.
Eier und Nestlinge von Vögeln, die am Boden brüten, lässt sich ein Igel nicht entgehen. Auch eine tote Maus oder Aas sind willkommen.
Zum Aufknacken von harten Käferpanzern aber auch zum Öffnen von Schneckenhäusern oder Eierschalen kommen ihm die spitzen und scharfkantigen Zähne zugute. Im Laufe der Jahre werden die Zähne stumpf.
Der Igel trinkt Wasser. Milch verträgt er nicht.

 

 

© 2005 Dr. Helmut Meschenmoser
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.

 
alles über Igel. Zeichnung: U. Meschenmoser

Alles über Igel

 Steckbrief
 Geschichte
 Sprachen
  Stimme
  Sinne
 Stachelkleid
 Feinde
 Gefahr Mensch
 Nahrung
 Nachwuchs
 Winterschlaf
 Nestbau
 Bewegung
 Lebensweise
 Leben
 Igel finden
 Verstecke

 

 

Alles über Hasen
wir-in-berlin.de 23.03.05
betreut von
Helmut Meschenmoser

Gestaltung:
Götz Salomon

Zeichnungen:
Ursula Meschenmoser